Taucherparadies Malta
Schiffswracks und bunte Meeresbewohner

Das Schiffswrack MV Cominoland liegt vor Xatt L-Ahmar auf der Insel Gozo. Seit Mitte August dient es als künstliches Riff für Taucher und wird von mehreren Meerestieren bewohnt. Normalerweise kann der Tauchgang vom Festland aus begonnen und der Eintrittspunkt auf der Sued-Ostseite angesteuert werden. Der Bug des Schiffes liegt rund 40 Meter tief. Foto: shutterstock/DAAgius
Das Schiffswrack MV Cominoland liegt vor Xatt L-Ahmar auf der Insel Gozo. Seit Mitte August dient es als künstliches Riff für Taucher und wird von mehreren Meerestieren bewohnt. Normalerweise kann der Tauchgang vom Festland aus begonnen und der Eintrittspunkt auf der Sued-Ostseite angesteuert werden. Der Bug des Schiffes liegt rund 40 Meter tief. Foto: shutterstock/DAAgius

Einer der Hot-Spots unter tauchbegeisterten Reisenden liegt nur knapp drei Flugstunden von Berlin entfernt und damit quasi fast vor der Haustür: Der Inselstaat Malta im Mittelmeer bietet mit ihren beiden Teilinseln Gozo und Comino eine Vielzahl beeindruckender Tauchmöglichkeiten.

So wird das Wetter

Neben allerlei bunten Meeresbewohnern, wie Oktopusse, Papageienfische, Seeschnecken oder sind es besonders die versunkenen Schiffswracks, die Taucher immer wieder in die strömungsarmen Tiefen vor der Küste Maltas ziehen. Ganz zu Schweigen weiteren weltbekannten Attraktionen: Das Blue Hole, das Azure Window oder die Blaue Grotte. Selten bot ein Reiseziel so viel Abwechslung und natürliche Schönheit.

Erleben Sie Maltas bunte Unterwasserwelt in unserer Bildergalerie!

Ann-Kathrin Schröppel, vom 08.03.2017 09:06 Uhr
  Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Jetzt bewerten!
          0
Kommentare (0)
  • » Kommentare anzeigen
  • » Kommentar schreiben
Autor *
E-Mail * (wird nicht veröffentlicht)
Betreff *
Ihr Kommentar *
* Pflichtfelder