Neuseeland
Mit Schwung zurück in die 30er: Art Deco Festival in Napier

Beim Art Deco Festival in Napier ist Verkleiden fast schon Pflicht. Foto: dpa
Beim Art Deco Festival in Napier ist Verkleiden fast schon Pflicht.Foto: dpa

Die Herren holen ihre edlen Dreireiher mit Weste aus dem Kleiderschrank und setzen Strohhüte oder Ballonmützen auf. Aus den Radios dringt unentwegt Swing und Jazz. Und über die geputzten Straßen der kleinen Stadt an der Hawke's Bay im Osten der Nordinsel Neuseelands rollen hochglanzpolierte rote Packards oder cremefarbene Chevys. Es ist die Zeit des Art Deco Festivals.

Kaum eine Kulisse könnte für ein solches Festival besser geeignet sein als Napier. Denn die meisten Gebäude der Stadt sind im Art Deco Stil gebaut. Napier selbst nennt sich selbstbewusst sogar "Art Deco Capital of the World" - die Art Deco Hauptstadt der Welt.

Grund für dieses kulturelle Alleinstellungsmerkmal ist ein großes Unglück: Am 3. Februar 1931 wurde Napier von einem verheerenden Erdbeben getroffen. Ausbrechende Brände verschlangen danach fast das gesamte Zentrum der idyllischen Küstenstadt. Rund 260 Menschen verloren ihr Leben. Aufgeben war für die überlebenden Bewohner aber keine Option. Im Gegenteil: Sie wollten ihre Stadt wieder aufbauen, schöner als zuvor. Und deshalb wählten sie für die meisten Gebäude den damals modernen Art Deco Stil, der die Stadt bis heute prägt.

Feiern im 30er-Jahre-Outfit

Seit 1988 wird jedes Jahr im Februar in Erinnerung an das Erdbeben und den Wiederaufbau der Stadt das Festival gefeiert. Allein 2016 kamen rund 40 000 Besucher eigens dafür nach Napier. Kaum ein Besucher, der sich für diesen Anlass nicht das schönste 30er-Jahre-Outfit aus dem Fundus besorgt hat.

Auf den Bühnen im Stadtzentrum und am Strand wird Jazz gespielt oder Tango zelebriert. Und spätestens, wenn der Korso der herausgeputzten und bestens gepflegten historischen Autos langsam durch das Zentrum rollt, fühlt man sich in die alte Zeit zurückversetzt.

Für das Art Deco Festival vom 15. bis 19. Februar 2017 ist das Programmheft prall gefüllt. 86 Jahre nach dem großen Erdbeben können Besucher zum Beispiel beim "Depression Dinner" die schmale Kost der Vergangenheit probieren, auf der Promenade der Stadt am "Gatsby Picnic" teilnehmen oder bei der "Prohibition Party" feiern.

Auf den Straßenpartys, in Ausstellungen und Shows, die Napier während des Festivals mit Leben füllen, fällt es nicht schwer, die Zeit zu vergessen. Für manchen kann es dann aber eine Herausforderung sein, nach fünf Tagen wieder in die Gegenwart zurückzukommen.

dpa, vom 19.03.2017 12:16 Uhr
  Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Jetzt bewerten!
          0
Kommentare (0)
  • » Kommentare anzeigen
  • » Kommentar schreiben
Autor *
E-Mail * (wird nicht veröffentlicht)
Betreff *
Ihr Kommentar *
* Pflichtfelder