Leipzig
24 Stunden in der Stadt

9.00 Uhr Mittendrin
Frühstück genießen und Szeneluft schnuppern – im Koslik schlemmt man Appenzeller, Parmaschinken, Lachs und Rührei mit Ausblick auf die Shoppingmeile Gottschedstraße im Schauspielviertel. Hier gibt es immer was zu sehen, denn Paradiesvögel lieben die kleinen Läden der Straße. Für Naschkatzen: Die original DDR-Softeismaschine versüßt den Start in den Tag mit cremigen Eiskreationen.
Wo? Zentralstr. 1, www.koslik.com Foto: SoAk
9.00 Uhr Mittendrin
Frühstück genießen und Szeneluft schnuppern – im Koslik schlemmt man Appenzeller, Parmaschinken, Lachs und Rührei mit Ausblick auf die Shoppingmeile Gottschedstraße im Schauspielviertel. Hier gibt es immer was zu sehen, denn Paradiesvögel lieben die kleinen Läden der Straße. Für Naschkatzen: Die original DDR-Softeismaschine versüßt den Start in den Tag mit cremigen Eiskreationen.
Wo? Zentralstr. 1, www.koslik.com Foto: SoAk

Jede Stadt hat ihre Sehenswürdigkeiten. Die meisten davon hat man schon zigmal gesehen – mit eigenen Augen oder auf Fotos. Unsere Serie führt jenseits der bekannten Pfade durch eine Stadt. Heute: ein Tag in Leipzig und Umgebung mit einmaligen Erlebnissen. Gehen Sie auf Tour mit dem Szene-Scout.

Anreise
Leipzig erreicht man aus Richtung Süden über die A9. Am Dreieck Rippachtal auf die A38 wechseln und den Ausschilderungen in die City folgen. Auch mit dem Zug ist die sächsische Messestadt gut zu erreichen, der Hauptbahnhof liegt im Herzen der Stadt (www.bahn.de).

Was Sie tun sollten
Sie waren noch nie in der Stadt? Hier die besten Tipps für interessante Orte und Sehenswürdigkeiten:
Mädlerpassage: Hier atmen Flaneure weltstädtisches Flair, und literarisch Interessierte besuchen Auerbachs Keller (berühmt aus Goethes "Faust").
Museum der bildenden Künste: Neue Architektur für die alten Meister der europäischen Malerei.
Museum in der Runden Ecke: Am Originalschauplatz kann man den Stasi-Terror der DDR nachempfinden.
Nikolaikirche: Die Keimzelle der friedlichen Revolution im deutsch-deutschen Wendeherbst 1989.
Thomaskirche: Deutschlands Kirche mit dem steilsten Dach, einem der besten Chöre und dem berühmtesten Kantor – Johann Sebastian Bach.
Neue Messe: Modern, repräsentativ, beeindruckend: das neue Messezentrum vor den Toren der Stadt.
Völkerschlachtdenkmal: 100 Jahre nach Napoleons Debakel eingeweiht, bietet das monumentale Bauwerk heute einen tollen Blick über die Stadt.
Baumwollspinnerei: Angesagtes Atelier- und Galeriezentrum. Konzentrat der neuen Leipziger Schule.
Gewandhaus: Ob Klassik, Jazz oder Chanson: Hier wird musikalischer Hochgenuss geboten.
Moritzbastei: Der Leipziger Szene- und Studententreff schlechthin: Party hinter Festungsmauern.
Seaside Park Hotel: Art déco, wohin das Auge schaut: übernachten und speisen mit Stil und Tradition – und das am Rand der Innenstadt.
Zoo Leipzig: Dank TV-Präsenz ist der Zoo im ganzen Land bekannt: Im Tempel kann man durch das Unterwasserfenster badende Elefanten beobachten.

Evelyn ter Vehn und Stephanie von Aretin, vom 05.06.2011 22:00 Uhr
Kommentare (0)
  • » Kommentare anzeigen
Anzeigen