Japan
Im Land der aufgehenden Sonne

Die Burg Matsumoto ist eine der bekanntesten und beliebtesten japanischen Burgen. Sie befindet sich in Matsumoto in der Präfektur Nagano und wurde im Jahre 1504 errichtet. Die Burg wird wegen der schwarzen Farbe und den „ausgebreiteten Flügel“ auch manchmal Krähenburg genannt. Foto: shutterstock/Phattana Stock
Die Burg Matsumoto ist eine der bekanntesten und beliebtesten japanischen Burgen. Sie befindet sich in Matsumoto in der Präfektur Nagano und wurde im Jahre 1504 errichtet. Die Burg wird wegen der schwarzen Farbe und den „ausgebreiteten Flügel“ auch manchmal Krähenburg genannt.Foto: shutterstock/Phattana Stock

Japan ist deshalb auch als das „Land der aufgehenden Sonne“ bekannt, da die Zeichen in der japanischen Schreibweise für „Sonne“ und „Ursprung“, „Wurzel“ oder „Beginn“ stehen. Der flächenmäßig viert größte Inselstaat der Welt hat rund 126 Millionen Einwohner, die überwiegend auf den vier Hauptinseln Japans leben.

So wird das Wetter in Japan

Die vier Hauptinseln heißen Hokkaidō, Honshū, Shikoku und Kyūshū. Die Insel Honshū ist die zentralste und größte Insel des Lande. Hier liegt auch die Hauptstadt Tokio. Der höchste Berg des Landes befindet sich ebenfalls auf der Haupt Insel. Mit 3.776 Meter überragt der Vulkan namens Fuji alle anderen Berge Japans.

Die traditionellen japanischen Tempel und Burgen sind bei Besuchern äußerst beliebt: Die japanische Architekten haben im Laufe der letzten Jahrhunderte mit der Matsumoto-Burg, der Hiroshima-Burg, der Koriyama-Burg und dem Byōdō-in-Tempel imposante Bauwerke geschaffen.

Entdecken Sie die schönsten Seiten Japans in unserer Bildergalerie!

Ann-Kathrin Schröppel, vom 10.07.2017 10:42 Uhr
  Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Jetzt bewerten!
          0
Kommentare (0)
  • » Kommentare anzeigen
  • » Kommentar schreiben
Autor *
E-Mail * (wird nicht veröffentlicht)
Betreff *
Ihr Kommentar *
* Pflichtfelder