Italien
Viel Historie in Triest

Der Hafen von Triest ist ein maritimes Tor für Norditalien, Deutschland, Österreich und Zentraleuropa. Zudem hat die Stadt einen der höchsten Lebensstandards unter Italiens Städten. Foto: shutterstock/Stockr
Der Hafen von Triest ist ein maritimes Tor für Norditalien, Deutschland, Österreich und Zentraleuropa. Zudem hat die Stadt einen der höchsten Lebensstandards unter Italiens Städten. Foto: shutterstock/Stockr

Die Hafenstadt Triest (italienisch Trieste) liegt am Golf von Triest in Norditalien, direkt an der Grenze zu Slowenien. Der Hafen von Triest ist einer der größten italienischen Häfen und ein wichtiger Handelspunkt.

So wird das Wetter in Italien

Triest ist eine Universitätsstadt mit etwa 17.000 Studenten. Historisch hat die Stadt viele Besonderheiten zu bieten. Von 1382 bis 1919 (mit kurzen Unterbrechungen) stand die Stadt unter habsburgisch-österreichischer Herrschaft und diese 500 Jahre haben ihre Spuren im Stadtbild hinterlassen.

Sehenswert in Triest:

Der Stadtteil Borgo Teresiano mit dem Canal Grande, sowie den Palazzo Aedes und den Palazzo Carciotti am Ufer des Canal Grande. Das historische Kaffeehaus San Marco, die Kathedrale San Giusto und die Piazza dell'Unità, das Zentrum der Stadt mit dem Rathaus. Das absolute Sightseeing-Muss ist das wunderschöne Schloss Miramare: Es liegt auf einer Felsenklippe der Bucht von Grignano an der Adria und dient als staatliches Museum.

In unserer Bildergalerie haben wir für Sie Impressionen aus Triest gesammelt!

Ann-Kathrin Schröppel, vom 16.08.2017 12:45 Uhr
  Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Jetzt bewerten!
          0
Kommentare (0)
  • » Kommentare anzeigen
  • » Kommentar schreiben
Autor *
E-Mail * (wird nicht veröffentlicht)
Betreff *
Ihr Kommentar *
* Pflichtfelder