Ferien in Kanada
Das macht den Winterurlaub in Ontario zum Abenteuer

Niagara – auf alle Fälle:
Gerade im Winter sind die riesigen „Horseshoe Falls“ ein Blickfang. Eiszapfen bilden sich, ansonsten rauschen pro Minute 168.000 Kubikmeter Wasser die 57 Meter hohen Fälle herunter. Das ist soviel Wasser wie in 62 olympischen Schwimmbecken.  Foto: Knut Diers
Niagara – auf alle Fälle: Gerade im Winter sind die riesigen „Horseshoe Falls“ ein Blickfang. Eiszapfen bilden sich, ansonsten rauschen pro Minute 168.000 Kubikmeter Wasser die 57 Meter hohen Fälle herunter. Das ist soviel Wasser wie in 62 olympischen Schwimmbecken. Foto: Knut Diers

Eisfischen, ganz nah ran an die Niagarafälle oder auf zugefrorenen Kanälen mitten in der Stadt kilometerlang mit den Schlittschuhen dahingleiten - all das und noch viel mehr geht bei einem Winterurlaub in Kanada. Wir haben in unserer Bildergalerie die besten Tipps zusammengestellt, die unserer Meinung nach Ferien in den schier unendlichen Weiten des nordamerikanischen Staates zu einem kleinen Abenteuer werden lassen.

Knut Diers, vom 19.02.2013 06:08 Uhr
  Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Jetzt bewerten!
          1
Kommentare (1)
  • » Kommentare anzeigen
  • » Kommentar schreiben
Anzeigen
FEB
19.
09:57 Uhr, geschrieben von US
was stimmt an dem Bericht?
Ich hoffe mal, dass Bild 16 (Elmhirst´s Resort / Rice Lake) nicht stellvertretend für die Qualität des ganzen Artikels steht - sonst stimmt wahrscheinlich sehr sehr wenig. Das Foto wurde sicher nicht am Elmhirst´s Resort / Rice Lake (1,5 Autostunden von Toronto) aufgenommen - das wird wohl irgendwo in den Rocky´s sein. Ausser einiger kleiner Hügel (aber auch kleinen Ski- und Sesselliften) gibt es im groesseren Umkreis von Toronto keine Berge. Auch bei Bild 15 (Deerhurst Resort) habe ich da so meine zweifel - es gibt dort zwar sogar Skilifte, aber mehr als 100 Meter Hoehendifferenz sind nicht drin :-(
0
Kommentar bewerten