Die Insel Gotland
Heimat der Goten und Wikinger

Gotland verfügt als zweit größte Ostseeinsel über rund 800 Kilometer Küste. Foto: shutterstock/Niar
Gotland verfügt als zweit größte Ostseeinsel über rund 800 Kilometer Küste. Foto: shutterstock/Niar

Die schwedische Ostseeinsel Gotland ist, nach der dänischen Insel Seeland, das zweit größte Eiland der Ostsee. Der Name Gotland stammt vom Germanenstamm der Goten. Im 5. Jahrhundert zog es die Goten, Rahmen der Völkerwanderung, aus ihrer skandinavischen Heimat fort und sie besiedelten römisches Gebiet. Dort erfolgte dann auch die Aufspaltung des Stammes in Westgoten und Ostgote.

So wird das Wetter

Auf Gotland gibt es heute nur noch wenige Spuren des wilden germanischen Volksstammes. Dafür sind dort einige antike Stätten aus dem Mittelalter erhalten geblieben, wie die Stadtmauer von Visby, Gotlands einziger Siedlung. Am Strand stechen Besuchern sofort die wild aussehenden Rauken ins Auge. Diese gigantischen  Kalksteinsäulen bewachen die gut 800 km lange Küste Gotlands. Außerdem lohnt sich ein Besuch der Grotte von Lummelunda, des Gotska Sandön Nationalpark und ein Abstecher auf die Insel Fårö.

Entdecken Sie Gotlands schönste Seiten in unserer Bildergalerie!

Ann-Kathrin Schröppel, vom 09.06.2017 11:49 Uhr
  Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Jetzt bewerten!
          0
Kommentare (0)
  • » Kommentare anzeigen
  • » Kommentar schreiben
Autor *
E-Mail * (wird nicht veröffentlicht)
Betreff *
Ihr Kommentar *
* Pflichtfelder